Du öffnest mir dein Herz

Du öffnest mir dein Herz, dass ich
Mich betten kann in deiner Liebe,
Das tut mir gut, auch wenn ich mich
Ungern in die Öffnung schiebe.

Denn blutig ist der Innenraum,
Dass ich mich sicherlich beschmiere.
Und wahrscheinlich machst du, kaum
Dass ich drin bin, zu die Türe.

Denn viel zu eifrig kommst du mir
Mit Wort und Tat entgegen,
Als wolltest du mich fangen.

Die Frage ist ja, kann ich dir
Vertrauen, g'rade wegen
All den anderen Belangen.